Unternehmensnachfolge: Kräftemessen oder Teamarbeit

Unternehmensnachfolge – Kräftemessen oder Teamwork

Warum die Unternehmensnachfolge für kleine und mittlere Unternehmen in die professionellen Hände eines Unternehmensberaters gehört, erfahren Sie hier:

Nachfolger dringend gesucht

In diesen Jahren stehen eine Menge an Unternehmensnachfolgen an, denn die sogenannte Gründergeneration geht langsam aber sicher in den wohlverdienten Ruhestand. Nach dem zweiten Weltkrieg und in den nachfolgenden Jahren gab es in der damaligen Bundesrepublik viel wieder aufzubauen. Aus den vorhanden vielen Bedürfnissen haben sich zahlreiche Unternehmen entwickelt, die diese Bedürfnisse zu stillen gewusst haben. Eine ähnliche Situation gab es in den Jahren der Wiedervereinigung zwischen den mittlerweile alten und neuen Bundesländern. Nach dem Wegfall der staatlichen Hand gründeten sich die verschiedensten Unternehmen, um die Angebote wieder aufleben zu lassen. Im Gegensatz zur Nachkriegszeit gab es nun aber eine gewaltige Konkurrenz aus den alten Bundesländern. Die Anforderungen und Herausforderungen waren bedeutend höher. Die Gründer mussten dementsprechend mehr Mut und Geschick aufbringen. Nun erreichen auch diese Unternehmer der ersten Stunden mittlerweile den wohlverdienten Ruhestand. Die dahinterstehenden Betriebe brauchen dringend Nachfolger!

Unabhängige Unterstützung ist hilfreich

Dieses Thema sollte mittels externer professioneller Unterstützung angegangen werden. Am besten durch Jemanden, der die Bedürfnisse und Voraussetzung des Mittelstandes bestens kennt. Als Vorbereitung eines reibungslosen Überganges müssen die Ziele und Zeiträume definiert werden, in denen die Übergabe der Geschäftsführung, aber auch der Anteile am mittelständischen Unternehmen erfolgen soll. Viele dieser Punkte sind Kernaufgaben für einen Unternehmensberater. Ein Unternehmensnachfolger sollte ausreichend Zeit bekommen und in die Unternehmensführung eingearbeitet werden. Auch hierbei ist ein externer Unternehmensberater als Coach sinnvoll, um diesen Prozess objektiv und emotionsfrei zu moderieren. Die Unabhängigkeit hilft oftmals dabei, auf eine zielgerichtete Unternehmensnachfolge hinzusteuern.

Unternehmensnachfolge - Schachspiel oder Partnerschaft
Unternehmensnachfolge – Schachspiel oder Partnerschaft

Externe Beratung ist förderbar

Wenn der potentielle Unternehmensnachfolger schon länger im Unternehmen tätig war, besteht die Gefahr, dass er von dem Geschäftsführer nicht als vollwertiger Nachfolger gesehen wird. Denn es besteht ja Weisungsbefugnis, die die Eigenständigkeit des Nachfolgers automatisch beschneidet. Zusätzlich fällt dem kommenden Ruheständler erfahrungsgemäß das Loslassen sehr schwer. Eine Moderation durch einen objektiven und vor allem externen Mittelstandsberater, zahlt sich dabei in jedem Fall für das Unternehmen aus. Besonders interessant dabei ist vor allem die Förderbarkeit der Beratung. Mehr Informationen zur Förderung finden Sie hier im entsprechenden Bereich.

Bisher keine Bewertungen.
Please wait...

Hinterlasse einen Kommentar