Nachtrag Businessplan und Selbstständigkeit

Businessplan und berufliche Selbstständigkeit – ein Nachtrag

Im letzten Beitrag zum Thema berufliche Selbstständigkeit ging es vordergründig darum, dass es wichtig ist, einen Businessplan zu haben. In meinem Nachtrag habe ich mich damit beschäftigt, warum es wichtig ist, sich nicht von Preisfallen und Datenbetrügern täuschen zu lassen.

Überzeugen mit einem Businessplan

BusinessplanGründer aus der Arbeitslosigkeit oder aus eigenem Interesse benötigen fast immer einen Businessplan, der das Profil des Gründers und der Gründung herausstellt. Das geplante Vorhaben wird mit Planzahlen umrissen. Die Businesspläne werden entweder für die Arbeitsagentur oder mögliche Finanzinstitute benötigt, um diese von den Erfolgschancen des Gründungsprojektes zu überzeugen.

Kostenlos-Angebote

Manch ein Gründer findet dazu bei der Google-Suche „kostenlos“ erstellte Businesspläne. Was hat es damit auf sich? Hinter den „kostenlosen“ Businessplanerstellern verbergen sich meist Unternehmen, die alle Adressdaten an potentielle Interessenten wie private Krankenversicherungsanbieter, Berater und Makler „verkaufen“. Diese versuchen im weiteren Verlauf dem Gründer mehr oder weniger aufdringlich ihre Angebote aufzudrücken.

Mangelnde Individualität schadet

Stop Businessplan-FalleEin weiteres Problem dabei ist, dass der generierte Businessplan sehr allgemein gehalten ist. Aus diesem Grund kann er auf keinen Fall so wirklich richtig passen. Die individuellen Vorteile der einzelnen Gründung werden daher nicht zielführend oder erfolgsversprechend herausgestellt. Derartige Businesspläne werden zudem erst nach vollständigem Einpflegen und vor allem nach Überprüfung der persönlichen Kontaktdaten zur Verwendung freigeschaltet.

Ein qualitativ hochwertiger Businessplan kann bei einem derartigen Procedere nicht entstehen. Das vermeintliche Schnäppchen, zusammengestellt aus vorgefertigten Satzschnipseln, wird zur Falle. Denn weder Banken noch die Agentur für Arbeit werden einen unpassenden Businessplan und damit ihren Antrag positiv bewerten.

Mein Rat

Wer einen guten Start in seine berufliche Selbständigkeit möchte, wird mit einem gut ausgearbeiteten Businessplan, so zu sagen als roten Faden oder Leitlinie für die Existenzgründung, am besten fahren. Die professionelle Beratung bei der Erstellung kann dafür sorgen, dass Sie eine ideale Anleitung für den Weg in die Selbstständigkeit erhalten, die dauerhaft ihre Anwendung finden wird. Welche Fördermöglichkeiten es dafür gibt und wie Sie diese am besten beantragen erfahren Sie hier.

Ihr Oliver Brunn

Rating: 5.00/5. von 1 Bewertung.
Please wait...